Court of sun 
– lexi Ryan

Was wĂŒrdest du tun, wenn deine Schwester in ein fremdes Reich voller bösartiger Fae verschleppt wird? Wem kannst du vertrauen, wenn jeder Geheimnisse hat? Lexi Ryan entfĂŒhrt uns in eine spannende Welt zwischen Hoffnung und Verrat, Liebe und Sehnsucht und einer spanenden Dreiecksbeziehung. 

Seiten

496

Erstveröffentlichung

27.01.2023

Trope

Dreiecksbeziehung
Forbidden Love
Second Chances

Genre

Romantasy

Alle Details zum Buch

Court of Sun

Titel: Court of Sun
Originaltitel: These Hallow Vows
Format: 
Taschenbuch 
Band 1 von 2
Autor: 
Lexi Ryan
Verlag:
 Carlsen 
ISBN: 978-3-551-58503-5
Seitenzahl: 496
Erstveröffentlichung: 27.01.2023
Preis: 17,00 €
Bezugsquelle: z.B.Â ĂŒber Thalia oder Carlsen

Klappentext

***Ein MĂ€dchen zwischen zwei Fae-Prinzen – und zwischen zwei verfeindeten Reichen. Doch wo herrscht das Licht, und wo regieren die Schatten?***

Der #1 New-York-Times-Bestseller »These Hollow Vows« endlich auch auf Deutsch!

Die begnadete Diebin Brie hasst die Fae abgrundtief. Doch als ihre Schwester Jas als Sklavin an den König der Schatten verkauft wird, setzt Brie alles daran, sie zu retten. Dazu muss Brie einen Handel mit dem finsteren König eingehen – und damit an den Hof des Lichts. Dort gerĂ€t sie nicht nur in ein Netz von Intrigen, sondern auch zwischen die Fronten einer uralten Fehde. Zwei Fae-Prinzen kĂ€mpfen um ihr Herz und verfolgen in Wahrheit eigene PlĂ€ne.  Einem von ihnen wird Brie vertrauen, einer wird sie verraten.

Auftakt einer brennenden Romantasy-Dilogie, gewoben aus Geheimnissen, Sehnsucht und Magie

 

Quelle Klappentext und Buchcover: Carlsen Verlag

AusfĂŒhrlicher Inhalt

-EnthÀlt Spoiler-

Nachdem ihr Vater bei einem Brand ums Leben kam und ihr Mutter kurze Zeit spĂ€ter die beiden Töchter verlĂ€sst arbeitet Abriella (Brie) hart um sich und Ihre jĂŒngere Schwester Jasalyn ĂŒber Wasser zu halten. In der Welt, in der die beiden Leben mĂŒssen selbst Kinder ihre Seele an die Reichen verpfĂ€nden um sich wichtige Medikamente leisten zu können. Auch ihre Tante verlangt viel, damit die beiden bei ihr wohnen dĂŒrfen. Um die horende Miete zu zahlen muss Brie zur Diebin werden. ZusĂ€tzlich machen die beiden Cousinen den MĂ€dchen das Leben schwer. Da die nĂ€chste Monatsmiete völlig wird entscheidet sich Brie den mĂ€chtigsten Mann der Stadt zu bestehlen. Doch das Geld reicht nicht und ihre Tante verkauft Jaslyn an den bösen König der Schatten Fae. Brie muss in das verhasste Königreich der Fae reisen, um Ihre Schwester zu retten. DafĂŒr muss sie aber auch ihre große Liebe Bash in Eloara zurĂŒck lassen.

Zum GlĂŒck sucht der Prinz des Sonnenreiches eine neue Braut, sodass die Portale in das Reich der Fae geöffnet werden und Brie sich hineinschleichen kann.

Kurze Zeit spĂ€ter trifft sie auf Finn und seine Söldner-Truppe, die ihr bei der Suche nach ihrer Schwester helfen wollen. So trifft sie auf Mordeus – dem Schattenkönig. Dieser schlĂ€gt Brie einen gefĂ€hrlichen Handel vor: sie soll aus dem Sonnenpalast drei Artefakte stehlen und an den Schattenhof zurĂŒckbringen, im Austausch dafĂŒr erhĂ€lt sie ihre Schwester zurĂŒck. Brie willigt unter der PrĂ€misse ein, dass sie niemandem von dem Deal erzĂ€hlen darf. Nicht Finn – aber auch nicht dem Prinz des Sonnenhofs.

Sehr schnell findet Brie heraus das der Prinz des Sonnenvolkes – der Seelie – niemand anderes als ihre große Liebe Bash ist. Brie bleibt nichts anderes ĂŒbrig als ĂŒber seine LĂŒgen hinwegzusehen, wenn sie ihre Schwester retten will. Sie benutzt Bashs GefĂŒhle fĂŒr sie, um an die benötigten Artefakte zu kommen – doch gleichzeitig kĂ€mpft sie mit ihren GefĂŒhlen fĂŒr Bash.

Die Situation wird fĂŒr Brie noch komplizierter als sie merkt, dass sie magische FĂ€higkeiten hat – sie kann die Dunkelheit beeinflussen. Von nun an schleicht sich Brie jeden Tag zu Finn, um mit ihm ihre KrĂ€fte zu trainieren.

Brie hat immer wieder das GefĂŒhl, dass beide MĂ€nner ihr etwas verheimlichen.

Es sind schon einige Tage vergangen und Bash wird immer stĂ€rker unter Druck gesetzt sich eine Braut zu suchen. Er kann Brie nur weiter im Palast beherbergen, wenn sie sich fĂŒr ihn entscheidet. Um zu bleiben, muss Brie ihn nicht nur Heiraten, sondern auch zur einer Fae werden. Sie weigert sich, da sie die Fae noch immer hasst und als eine von Ihnen nie wieder nachhause gehen könnte. Doch Bash versucht sie immer weiter zu drĂ€ngen, sich durch eine magische Zeremonie an ihn zu binden. Auch Finn ist nicht ehrlich zu ihr – da er kein einfacher Söldner, sondern der rechtmĂ€ĂŸige Prinz des Schattenreiches ist.

Brie findet heraus, dass auf den beiden Reichen ein Fluch liegt und die beiden MĂ€nner ihr deshalb so viel verheimlichen mĂŒssen. Die Sonnenkönigin war einst mit Oberon, dem Bruder von Mordeus und dem rechtmĂ€ĂŸigen Schattenkönig verheiratet, doch dieser verliebte sich in eine Sterbliche – Brie‘s Mutter. Als Brie nach dem Feuer im Sterben lag entschied Oberon sich dafĂŒr, ihr seine Macht und damit sein Leben zu ĂŒbertragen. Damit ĂŒbergab er ihr auch die Krone fĂŒr das Schattenreich – dem dritten und letzten fehlenden Artefakt.

Als sie Mordeus die Krone bringt, verlangt dieser sich an Brie zu binden, nur wenn sie fĂŒr immer bei ihm bleibt, lĂ€sst er ihre Schwester gehen. Durch eine List, gelingt es ihr schließlich auch ohne Bund die Krone an den Hof zurĂŒck zu bringen, ihre Schwester zu retten und Mordeus zu töten.

Nachdem Sie ihre Schwester sicher nach Eloara zurĂŒck bringen konnte, entscheidet sich Brie bei Sebastian zu bleiben, da sie ihn noch immer liebt und möchte sich an ihn binden. Obwohl Bash weiß, dass sie dabei sterben wird, fĂŒhrt er mit ihr die Bindungszeremonie durch. Brie kann durch den Trank des Lebens in letzter Sekunde gerettet werden, verwandelt sich dabei aber in eine Fae. Dabei ĂŒbertrĂ€gt Brie ungewollt die Krone des Schattenreiches – wie ihm von Anfang an geplant – auf Bash.

Triggerwarnung

Triggerwarnungen fĂŒr „Court of  Sun“ von Lexi Ryan:

  • Schwierige FamilienverhĂ€ltnisse 

Buchrezension und Meinung zu Court of Sun

FĂŒr Fans von Fae-Geschichten absolut lesenswerte

Gemeinsam mit Hauptprotagonistin Abriella Kincaid (Brie), brechen wir in das Königreich der Fae auf, um ihre jĂŒngere Schwestern zu retten. Diese wurde nĂ€mlich gegen ihren Willen an den bösartigen König der Schatten-Fae verkauft. WĂ€hrend Brie alles gibt um ihre Schwester sicher nachhause zu holen, lernt sie eine Menge ĂŒber sich selbst, einen schlimmen Fluch, und mysteriöser Dunkelheit kennen. Brie muss ihre Schwester retten – aber auch das Volk der Unseelie ist in Gefahr. FĂŒr Abriella entsteht ein GefĂŒhlschaos – nicht zuletzt wegen den beiden Attraktiven Fae-Prinzen Finnian und Ronan. Doch wem kann sie in dieser fremden Welt vertrauen und wer spielt nur mit ihr?

Lexi Ryan hat einen unglaublich tollen, emotionalen und mitreisenden Schreibstil. So konnte sie mich schon auf den ersten Seiten fesseln und wahnsinnig schnell durch die Geschichte fĂŒhren – wortwörtlich, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und war innerhalb weniger Stunden damit fertig. Wahnsinnig schnell fĂŒhrt nicht nur der Schreibstil durch die Geschichte sondern die gesamte Handlung. Es passiert Schlag auf Schlag neues. Schon wĂ€hrend dem lesen, finde ich es irgendwie Schade das es sich bei der Reihe nur um zwei BĂ€nde handelt – die Welt ist viel zu groß fĂŒr so wenige Seiten. Dadurch können manche HintergrĂŒnde, Charaktere und Details nicht so tief ausgearbeitet werden, wie sie es womöglich verdient hĂ€tten. Geheimnisse werden so sehr schnell offenbart und GesprĂ€che kommen auch zwischen Fremden Charakteren sehr schnell zum Punkt. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil – es gibt dadurch immerhin auch wenig herumgetruckse, wenig Inhalt der nur die LĂŒcken fĂŒllt. Aber ein bisschen weniger Tempo hĂ€tte der Geschichte auch nicht weh getan. Mir gefĂ€llt diese Welt und ihre Charaktere so gut, ich hĂ€tte einfach gern mehr erfahren. WĂ€re gern etwas lĂ€nger geblieben.

Die Lebensgeschichte von Abriella und Ihrer Schwester Jasalyn erinnert ein wenig an Aschenputtel meets Robin Hood. Mir gefĂ€llt das Brie sich nicht unterkriegen lĂ€sst, egal wie viele SchicksalsschlĂ€ge sie schon erleben musste. Brie ist eine starke junge Frau die jederzeit fĂŒr ihre Werte einsteht und sich von keinem Problem unterkriegen lĂ€sst, sondern sofort Lösungen sucht. Dabei ist sie hilfsbereit und bereit sich aufzuopfern – ohne sich dabei direkt selbst zu verlieren. Ich finde auch ihren inneren Monolog in die Dreiecksbeziehung sehr schön ausformuliert. Ihre GefĂŒhle sind jederzeit nachvollziehbar – auch wenn sie sich fĂŒr meinen Geschmack teilweise etwas zu sehr strĂ€ubt und reinsteigert. Hier kommt es dann nĂ€mlich durchaus doch mehrfach zu den selben „geh-weg-nein-bleib-aber-geh-weg“-Situationen.

Bei Sebastians Charakter hat mir von Anfang an etwas die AuthentizitĂ€t gefehlt. Irgendwie war er halt immer da – als netter Freund und dann, ganz plötzlich will er mehr. Also so wirklich. Seine Handlungen und GefĂŒhle werden objektiv nachvollziehbar erklĂ€rt aber besonders bei ihm fehlt mir durch das schnelle Tempo der Tiefgang.

Obwohl wir von Finn Ă€hnlich viel wissen wie von Sebastian, kann ich mich in ihn deutlich besser hineinfĂŒhren. Er ist unnahbar und macht keinen Hell daraus das er Geheimnisse hat. DafĂŒr fĂŒr mich aber auch etwas greifbarer.

Oftmals wird „ Court of Sun“ als Dupe fĂŒr das Reich der sieben Höfe empfohlen. Same same but different, quasi. Das war auch fĂŒr mich der letztendlich ausschlaggebende Grund das Buch zu kaufen. Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, wĂŒrde ich dem allerdings nicht zustimmen. Ja, es kommen Fae-Herrscher von verschiedenen Höfen vor. Ja, wir erleben eine Dreiecksbeziehung. That‘s it. Da hört die Gemeinsamkeit auch schon auf. Man kann die beiden Reihen nicht miteinander vergleichen. Aber man sollte sie definitiv beide lesen.

Mir hat Court of Sun extrem viel Spaß gemacht und ich fiebere dem zweiten Teil entgegen, da ich unbedingt wissen will wie es um Brie weitergeht. Klare Leseempfehlung meinerseits!

Die Protagonisten

Neben Abriella, Sebastian und Finnian spielen noch weitere Charaktere mit.

Abriella Kincaid

Prince Ronan

aka Sebastian

Prince Finnian

Die schönsten Zitate von »Court of Sun«

Mögest du immer einen Stern haben, von dem du dir etwas wĂŒnschen kannst, Abriella. Und einen Grund, den Glauben nicht aufzugeben. 

Hoffnung macht sĂŒchtig und man beginnt, sich darauf zu verlassen. In dieser grausamen Welt kann ich es mir nicht leisten, eine KrĂŒcke zu brauchen. 

Egal wie hoffnungslos ich mich fĂŒhle, es gibt immer noch ein bisschen mehr Hoffnung in mir. Egal, fĂŒr wie unglĂ€ubig ich mich halte, es gibt immer noch etwas, woran ich glauben kann. 

Doch ich bin nicht lĂ€nger ein hĂŒbsches Ding, das sich manipulieren lĂ€sst.

Das Schlimme an der Verzweiflung ist, dass die die richtige Entscheidung von der Liste der Möglichkeiten streicht. 

Was glaubst du, wovon Legenden ihren Ausgang nehmen, wenn nicht von der Wahrheit?

Weitere BĂ€nde

Lesereihenfolge

Quelle: Klappentext, Coverbild und Zitate: Carlsen
Weitere Rezensionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner